Wir! Driverhood-Nutzer und die neue Sehnsucht nach Veranstaltungen | driverhood | App für digitale Mobilität

Wir! Driverhood-Nutzer und die neue Sehnsucht nach Veranstaltungen

Etwas gemeinsam zu machen liegt in der Natur des Menschen. Die Gruppe ist seit jeher Garant für Schutz, Geborgenheit und Überleben. Nach langen Jahren des individuellen Glücks, haben die Erfahrungen des Shutdown etwas hervorgebracht: Die neue Sehnsucht nach dem Wir.

Und diese Sehnsucht hat viele Gesichter. Alleine sein tut uns nicht gut. Wir brauchen den Austausch und die Reflexion genauso, wie die Zerstreuung und die Gemeinschaft. Doch, was für den einen zur Freizeitgestaltung gehört und Abwechslung schafft, ist für den anderen Beruf, Berufung und oft genug die Grundlage seiner Existenz. Höchste Zeit also die “neue Realität” anzunehmen und neue Wege zu ergründen.

Freiheit mit Auflagen statt Shutdown mit Ausnahmen

Wie gut wird sich die Veranstaltung in der Post-Corona-Ära anfühlen? Wie viele Menschen werden überhaupt Veranstaltungen mit verschärften Hygieneregeln besuchen wollen? Fakt ist, dass, niemand heute absehen kann, wie lange wir uns in der sogenannten “neuen Realität” einrichten müssen. Insofern sollten wir keine Zeit verlieren. Wenn also voraussichtlich ab Juni die nächste Stufe der Lockerungen in Kraft tritt, dann werden auch wieder Veranstaltungen, unter Einhaltung der gebotenen Auflagen, stattfinden. Seien wir gespannt auf kreative Formate und Lösungen.

Warum gemeinsam fahren Sinn macht

Wenn es soweit ist, dann wird auch Driverhood wieder für eine gemeinsame, umweltfreundliche und sichere Anfahrt zur Veranstaltung sorgen. Warum das einfach Sinn macht, erklärt eine Teilnehmerin des Rheingau Musik Festival.

Als Liebhaberin klassischer Musik und regelmäßige Besucherin des Rheingau Musik Festivals habe ich Driverhood ausprobiert. Eine tolle Idee, um gemeinsam mit anderen, die gleiche Interessen haben, zum Event gefahren zu werden. Und das auch noch mit einem wirklich schönen Auto.

Dr. Isabelle Thiel-Bielefeld

Begeistert ist auch ein Fan der Löwen Frankfurt:

Ich unterstütze die Mannschaft bei fast jedem Heimspiel. Bei der Anfahrt ist nicht immer jeder Platz in meinem Auto besetzt. Durch Driverhood habe ich nun die Möglichkeit freie Plätze anzubieten. So können wir uns bei der Anfahrt kennenlernen, über das anstehende Spiel, die Spieler oder auch die eventuelle Mannschaftsaufstellung unterhalten, bei der Rückfahrt das Spielgeschehen und -verläufe diskutieren oder uns gemeinsam über den positiven Verlauf des Spiels freuen.

Johannes Binder

Driverhood unterstützt alle Maßnahmen, die zur Eindämmung des Corona-Virus in Deutschland nötig sind. Weitere Informationen zum Corona-Virus und der aktuellen Situation erhaltet ihr auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZfgA.

Scroll to Top